Shopfloor Management
/


Leonardo Group GmbH

 

Definition

Was bedeutet eigentlich Shopfloor-Management?

Shopfloor-Management umfasst Prozesse, Regeln, Verhaltensweisen, Methoden und Systeme zur Sicherstellung einer möglichst effizienten Produktion. Unter Shopfloor (aus dem englischen Wort für Fabrik) versteht man in der Industrie den Produktionsbereich als den Ort der Wertschöpfung. Das Konzept des Shopfloor-Management legt den Focus auf das Geschehen an der Basis. 

Es handelt sich also um eine spezielle Weise der Leitung und Steuerung der Produktion. Die Methoden und Tools wurden in Japan mit fernöstlichen Denk- und Arbeitsmethoden entwickelt. Shopfloor-Management ist maßgeblich beeinflusst durch Elemente von Lean Production bzw. Lean Management.

In unseren Seminaren zum Shopfloor-Management bieten wir Ihnen neben Theorie auch praktische Workshops


Was ist für eine erfolgreiche Umsetzung wichtig

Im Shopfloor-Management System rückt die Produktion ganz konsequent in den Focus aller betrieblichen Tätigkeit. Alle Kraft und Energie der Mitarbeiter aus den verschiedenen zuarbeitenden Bereichen (Entwicklung, Logistik, Instandhaltung, Personal, EDV, …) ist darauf ausgerichtet, die Produktion möglichst effizient, flexibel und fehlerfrei zu gestalten. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass auch die Führungskräfte regelmäßig vor Ort sind. Gerade für eine erfolgreiche Implementierung sind  charismatische und durchsetzungsstarke Führungskräfte  sehr wichtig. 

Welche Tools finden Verwendung

Eine ausgefeilte Visualisierung und Kontrolle ermöglicht eine rasche Erkennung von Schwachstellen und stellt eine zielgerichtete und schnelle Problemlösung sicher. Der KVP-Prozess (Kontinuierlicher Verbesserungs-Prozess) wird dabei als permanente sportliche Herausforderung verstanden (gut ist nie gut genug), um die wesentlichen Erfolgskriterien unermüdlich zu verbessern. Der Leistungsstand bzw. der Verbesserungsgrad wird dabei über spezielle Kennzahlen (KPI, Key Performance Indicator) laufend überwacht. Für den effizienten Personaleinsatz gilt der Grundsatz:

„Jeder Job hat einen Mann, jeder Mann hat einen Job“.

Die eingesetzten Werkzeuge sind häufig (wieder) überraschend einfach und so von jedem Mitarbeiter rasch zu verstehen und einfach anzuwenden. Gefragt sind keine Modetools, sondern bodenständige Werkzeuge, die einfach funktionieren und schnell Resultate liefern. Shopfloor-Management besteht aus folgenden Elementen:

  1. Visualisierung/Transparenz
  2. Personaleinsatz
  3. Problemlöseprozess
  4. Stundenplan/Tagesablauf
  5. Instandhaltung
  6. Logistik


 Sollten Sie Unterstützung bei der Umsetzung in Ihrem Unternehmen sowie Fragen dazu haben, nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf zum Kontaktformular.